Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web264/html/business/wp-settings.php on line 520

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web264/html/business/wp-settings.php on line 535

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web264/html/business/wp-settings.php on line 542

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /var/www/web264/html/business/wp-settings.php on line 578

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /var/www/web264/html/business/wp-settings.php on line 18
Business & Jobs » Mitarbeiterzufriedenheit

Archive for the 'Mitarbeiterzufriedenheit' Category

Mitarbeiterzufriedenheit in deutschen Unternehmen - JOBvoting schafft Transparenz

Obgleich in der Gesamtheit aller durchgeführten Studien kein einheitliches Bild über den genauen Zufriedenheitsstand der Mitarbeiter in deutschen Unternehmen gezeichnet werden kann, so führt zumindest ein Großteil dieser Forschungsarbeiten zu einem einheitlichen Ergebnis: Viele Arbeitnehmer sind mit ihrem Job unzufrieden. Wie hoch die ermittelte Zahl dieser Unzufriedenen liegt, hängt von der Methodik und der genauen Fragestellung der Studien ab. Die Zahlen reichen von 25 Prozent bis zu einer erschreckenden Mehrheit der Befragten. Überwiegend spielen diese Unzufriedenen mit dem Gedanken, das Unternehmen zu verlassen oder haben bereits innerlich gekündigt. Sowohl für die deutsche Volkswirtschaft, als auch für jeden betroffenen Betrieb bedeutet dies ein nicht zu unterschätzendes Problem, denn eine hohe Mitarbeiterfluktuation kann leicht das Unternehmensimage schaden und den Wettbewerbsvorteil gefährden. Es ist nämlich eine altbekannte Tatsache, dass es nicht die Schlechtesten sind, die sich nicht mit festgefahrenen Problemen abfinden wollen. Doch viele Betriebe scheinen dieser Entwicklung nicht entschieden genug entgegen zu steuern. Dabei ist Mitarbeitermotivation das A und O jedes erfolgreich geführten Unternehmens und ist oftmals so einfach zu handhaben.

Hier und da Mal ein Lob vom Chef, ein persönliches Gespräch über eine Gehaltserhöhung oder was sonst auf dem Herzen liegt und vor allem ein nettes Arbeitsklima können Beschäftigte motivieren und sie so zu Höchstleistungen anspornen. Nicht zu unterschätzende Faktoren sind natürlich auch eine funktionierende Kommunikation, eindeutig geregelte Arbeitsstrukturen, attraktive Gehälter, interessante Aufgaben und viel versprechende Zukunftsperspektiven. Bedauerlicherweise werden diese Grundsatzregeln zur Mitarbeitermotivation nur in wenigen Betrieben wirklich konsequent angewandt. Daher hat es sich das neue Meinungs- und Businessportal JOBvoting.de zur Aufgabe gemacht, Jobsuchende über ihre möglichen neuen Arbeitgeber zu informieren, damit man nicht im nachhinein feststellen muss, dass dieser Job keine langfristigen Perspektiven bietet. Das Angebot dieser Webseite ist in Deutschland nahezu einzigartig und bietet eine Vielzahl von Jobbewertungen. Die Nutzer stellen ihre Erfahrungen in puncto Kollegen, Vorgesetzte, Aufgaben, Aufstiegschancen und Entlohnung anderen Interessierten zur Verfügung, um ihnen bei der Entscheidungsfindung über den künftigen Arbeitgeber zu helfen. Schließlich kann man dies anfangs bei einem Bewerbungsgespräch oder einem ersten Probetag nicht einschätzen, obwohl es entscheidenden Einfluss darauf hat, ob man sich in seinem Job wohl fühlt. Darüber hinaus bietet JOBvoting und http://www.jobvoting.de noch weitaus mehr hilfreichen Content, der Interessierte bei ihrer individuellen Karriereplanung unterstützen soll.

Posted by admin

Der Gehaltscheck

Es gibt immer mehr Frauen, die Fuß fassen in typischen Männerberufen. Da wäre zum Beispiel die handwerkliche Richtung. Es gibt heutzutage Malerinnen, Kfz-Mechanikerinnen und noch so einiges mehr. Wenn man allerdings in einem Gehaltscheck mal beide Gehälter mit einander vergleicht, so stellt man schnell fest, dass Frauen mit den gleichen Qualifikationen noch rund ein Viertel weniger verdienen, wie ihre männlichen Kollegen. Das gleiche Problem erscheint, wenn man die alten mit den neuen Bundesländern vergleicht, und das nach immerhin 18 Jahren. Weiterhin besagt ein Gehaltscheck, dass Arbeitnehmer in größeren Unternehmen oftmals mehr verdienen, als welche, die in kleineren Unternehmen tätig sind. Die Frage stellt sich hier natürlich, mit welcher Berechtigung ist das so? Ist denn die Arbeit einer Frau, eines Arbeitnehmers aus den alten Bundesländern oder eines Arbeitnehmers in kleinen Betrieben weniger wert? Es scheint wohl – an die Politiker gerichtet – an der Zeit zu sein, dass hier ein nun endlich auch einmal ein Umdenkungsprozess beginnen sollte.

Posted by Sven